Wildbienenstich zur Verteidigung von Nestern

Bienen allgemein verteidigen ihre Nester nur gegenüber eindringenden Insekten. Gegenüber Menschen zeigen nur Honigbienen und manche Hummeln ein Verteidigungsverhalten im Bereich ihres Nestes. Alle anderen heimischen Arten versuchen nur in Ausnahmefällen zu stechen, z.B. wenn man mit bloßen Füßen auf sie tritt.

Zur Verteidigung wird meist der Stachel eingesetzt. Die Stiche von Honigbienen und Wespen sind schmerzhaft. Die Stiche der meisten Wildbienen (mit Ausnahme der Hummeln) sind harmlos, da der Stachel der Wildbienen nicht kräftig genug ist, um unsere Haut zu durchdringen. Drohnen können nicht stechen, da sie keinen Stachel haben.

Eine Honigbiene kann in der Regel nur einmal stechen, sie stirbt an den Verletzungen. Wildbienen dagegen können mehrfach stechen.

Bieneninsel GmbH

Weststraße 96

09116 Chemnitz

info@bieneninsel.net